cryptoparty_enigma

Cryptoparty in der FH Mainz

Am 16.06.2014 wurde in Kooperation mit dem Fachbereich Mediendesign der Fachhochschule Mainz eine Cryptoparty in den Räumen der FH durch unseren Referenten Julian Heinrich durchgeführt:

Im Jahre 1 nach Snowden – was haben wir gelernt, wie können wir uns schützen?

Die NSA, der GCHQ, diverse andere Geheimdienste und insbesondere die Privatwirtschaft sind hinter unseren Daten her. Dies hat uns nicht zuletzt Edward Snowden beigebracht. Doch was bedeutet dies konkret und wie kann ich mich davor möglichst effektiv schützen, ohne gewohnte Abläufe und Strukturen auf zu geben?

Der Vortrag gibt einen kurzen Überblick über den aktuellen Stand der bekannten Ausspähtechniken und Datensammelwut und versucht im zweiten Abschnitt Möglichkeiten auf zu zeigen, wie man sich mit kostenlosen Hilfsmitteln dem entziehen kann.

Die Folien des Vortrages können hier heruntergeladen werden.

Während des praktischen Teils im Anschluss wurde folgende Software empfohlen:

airpi

AirPi

Im Rahmen der aktuellen Berichterstattung wird nun auch in Deutschland das Raspberry Pi Projekt AirPi von Tom Hartley aus England beworben.

Dank direktem Kontakt zu Tom seit Anfang 2013 ist bei uns schon seit Anfang diesen Jahres eine AirPi-Wetterstation auf Raspberry Pi Basis im Einsatz und liefert aktuelle Daten zu Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Druck, Helligkeit und Gehalt an Kohlenmonoxid und Stickstoffdioxid.

Wir haben dazu den von Tom bereit gestellten Python-Code weiter entwickelt, sodass man nicht auf die Ausgabe der Messdaten als reinen Text bzw. die auf die Veröffentlichung der Daten bei Xively angewiesen ist, sondern diese in eine lokale Datenbank speichern kann.
Man hat die Möglichkeit, entweder in einem herkömmlichen Datenbankformat wie MySQL zu speichern oder, weil für diese Art von Daten von Vorteil, in eine RoundRobin-Datenbank. Wir präferieren hierfür die rrdtools von Tobias Oetiker, die zusätzlich auch die Möglichkeit des grafischen Exports der Daten bieten.

airpi-press-month

Den dazu nötigen Code stellen wir über unser GIT zur Verfügung:

https://git.cccmz.de/julric/airpi/

Des Weiteren haben wir den Code so modifiziert, dass das Script nicht mehr kontinuierlich laufen muss (und sekündlich Werte liefert), sondern einen Aufruf durch CRON implementiert, der passend zum Zeitintervall in der RRD Messwerte liefert.

Die Shell-Scripte zum Generieren der Graphen sind separat in unserem GIT-Wiki hinterlegt, sodass diese nach Belieben eingesetzt werden können. Eine variable Umsetzung zur Generation aller Graphen mit einem Script und passenden Parametern wäre denkbar.

Wer Fragen zu dem Projekt hat oder weiter dazu beitragen möchte, kann hier einen Kommentar hinterlassen oder unter kontakt@cccmz.de nachfragen.