Kategorie-Archiv: Offener Vortrag

Vorträge zu denen jeder eingeladen ist, ob Chaot oder nicht!

photo_2016-06-20_17-41-19

Der Vortragssontag ist wieder da!

Wie bereits in der Vergangenheit durchgeführt, gibt es ab dem 26.06.2016 wieder einmal im Monat einen Vortragssonntag.
Mitglieder und jede_r, die/der ein interessantes Thema hat, hat hier die Gelegenheit, ihre/seine Projekte oder Themen einmal zu präsentieren. Als Gast ist jede_r herzlich willkommen; der Eintritt ist natürlich frei.
Wenn ihr ein spannendes Thema habt, könnt ihr es einfach mit einer kurzen Beschreibung über euch und euer Thema per Mail an kontakt@cccmz.de einreichen.
Die Themen müssen nicht zwangsläufig mit IT zusammenhängen, auch Vorträge über z.B. Musik sind gerne gesehen.

Los geht’s diesmal ab 16 Uhr.
Wir planen, die Veranstaltung monatlich am letzten Sonntag im Monat zu wiederholen.
Da wir uns aber noch nicht sicher sind, ob es jedesmal genug Vorträge gibt, achtet bitte auf unseren Blog. Nicht, dass ihr vor verschlossenen Türen steht.

Vorträge für den 26.06 sind:

CyberHippieTotalism
Jonathan
Bericht von der weltweit ersten Hackbase auf Lanzarote

FreeBSD Basics
Armin
BSD on the Desktop in 2016 –
esoteric nonsense or simply the most painless choice right now?

Ernährung mit Soylent
morph
Hintergründe und Alltagserfahrungen mit Nahrungsersatzprodukten wie Soylent

logo.1200x600

Linux Presentation Day 14.11.15

 

Am 14.11. Linux kennen lernen

Wir laden alle Interessierten herzlich in unsere Räume, am Sedanplatz 7 ein, um Fragen rund um das Thema Linux zu beantworten. Los gehts ab 13 Uhr.

Was ist dieses Linux eigentlich?

Sie haben schon so manches Mal etwas von Linux gehört, aber Sie wissen nicht so recht, was das ist – außer dass es irgendwie eine Alternative zu Windows ist?

Wenn Sie gern mehr darüber wüssten, was dieses Linux ist und ob das für Sie interessant sein könnte, dann ist der Linux Presentation Day eine passende Veranstaltung für Sie.

Sehen Sie es sich an

Um einen umfassenden Eindruck davon zu bekommen, was es heißt, Linux zu benutzen, brauchen Sie nicht Software zu installieren, die Sie nicht verstehen, oder aufwendig zu recherchieren.

Auf dem Linux Presentation Day können Sie sich Linux auf den für normale (private) Anwender wichtigsten Arbeitsfeldern ansehen und finden Ansprechpartner für die häufigsten Fragen. Der Besuch der Veranstaltung ist kostenlos.

Programm:

13:00 Uhr Willkommen Vorstellung (Einführung)

13:15 Linux Distro’s und ihre  Unterschiede (Vortrag)

14:00 Was kann ich mit Linux machen? (Vortrag)

14:30 Linux im Alltagseinsatz (Workshop mit direkter hilfe von Profis)

Weitere Infos zur der Veranstaltungsreihe gibt es auf der offiziellen Seite des Linux Presentation Day.

banner_lfdi

Crypto-Session – Selbsthilfe gegen die Digitale Überwachung

Eine Veranstaltung im Rahmen des Projekts #watch22

Die Enthüllungen zur Überwachung der elektronischen Kommunikation durch ausländische Nachrichtendienste haben ein Ausmaß an Datenspionage offenbart, das viele überrascht hat. Das Internet bietet eine Vielzahl von Diensten, und ihre Nutzung lässt Datensammlungen entstehen. Jeder Klick hinterlässt eine Datenspur, jede Suche einen Eintrag, jeder Post einen Datenschatten. Vielfach werden diese Informationen gespeichert, ausgewertet und zu Nutzungs-, Verhaltens-, Interessens- oder Bewegungsprofilen verdichtet. Nicht nur von Nachrichtendiensten. Rund um Online-Werbung, Kundenbindung und Marketing ist eine ganze Industrie zur Sammlung und Auswertung von Nutzungsdaten entstanden.

Nicht alles soll dabei vertraulich bleiben, manches aber vielleicht doch. Ob unverfänglich oder nicht, spielt dabei keine Rolle. Ausschlaggebend ist der Wunsch der Nutzerinnen und Nutzer nach Vertraulichkeit ihrer Daten.

Wie man sich mit geringem Aufwand schützen kann, zeigt der Datenschutzbeauftragte Rheinland-Pfalz in Zusammenarbeit mit dem Chaos Computer Club Mainz/Wiesbaden im Rahmen des Projekts www.watch22.de in einer „Crypto-Session“. In zwei Workshops wird erläutert, wie sich mit frei erhältlichen Lösungen Daten schützen lassen und der digitale Datenschatten abgeschüttelt werden kann.

Wann Freitag, 22. Mai 2015, 17:00 Uhr
Wo Bonifaziusturm A, 22. Stock, Rhabanusstraße 3, 55118 Mainz
Was Workshop 1: 17:00 – 18:00 Uhr
„My Eyes Only – E-Mail-Verschlüsselung, Dropbox & Co sicher nutzen“
Workshop 2: 18:30 – 19:30 Uhr
„Die gläsernen Nutzer – Datenspuren im Internet“

Die Crypto-Session ist öffentlich und richtet sich an interessierte Bürgerinnen und Bürger. Wer Interesse hat und sein eigenes Laptop/Notebook/Tablet mitbringt, ist eingeladen, einen ersten Blick in die gar nicht so komplizierte Welt des Selbstdatenschutzes zu werfen.

Weitere Informationen und die Möglichkeit der Anmeldung unter
http://s.rlp.de/watch22cryptosession

31c3-banner

congress@home 2014

Auch dieses Jahr wieder öffnen wir für den Chaos Communication Congress unseren Hackerspace für die Öffentlichkeit. An den Congresstagen wird der Space jeweils ab 11 Uhr geöffnet sein. Es werden Congress-Talks gestreamt, es besteht eine direkte IP-Phone Verbindung zum Eventphone System auf dem Congressgelände und es darf diskutiert und gebastelt werden.

Falls Ihr es nicht zum Congress geschafft habt, gibt es also am Sedanplatz 7 die zweitbeste Art die Zeit zwischen den Jahren zu verbringen.

Wir freuen uns auf Euch!

cryptoparty_enigma

Cryptoparty in der FH Mainz

Am 16.06.2014 wurde in Kooperation mit dem Fachbereich Mediendesign der Fachhochschule Mainz eine Cryptoparty in den Räumen der FH durch unseren Referenten Julian Heinrich durchgeführt:

Im Jahre 1 nach Snowden – was haben wir gelernt, wie können wir uns schützen?

Die NSA, der GCHQ, diverse andere Geheimdienste und insbesondere die Privatwirtschaft sind hinter unseren Daten her. Dies hat uns nicht zuletzt Edward Snowden beigebracht. Doch was bedeutet dies konkret und wie kann ich mich davor möglichst effektiv schützen, ohne gewohnte Abläufe und Strukturen auf zu geben?

Der Vortrag gibt einen kurzen Überblick über den aktuellen Stand der bekannten Ausspähtechniken und Datensammelwut und versucht im zweiten Abschnitt Möglichkeiten auf zu zeigen, wie man sich mit kostenlosen Hilfsmitteln dem entziehen kann.

Die Folien des Vortrages können hier heruntergeladen werden.

Während des praktischen Teils im Anschluss wurde folgende Software empfohlen: