Archiv der Kategorie: Pressemitteilungen

Videoinstallation im Kunsthaus Wiesbaden

Im Zuge der Ausstellung „Berna Reale – über uns – zeitgenössische Kunst aus Brasilien“ haben wir eine Videoinstallation gebaut, mit der es möglich ist eine Playlist von 8 Videos auf einer beliebigen Anzahl von Displays oder Beamern auszugeben. Ebenso ist es möglich die ganze Anlage zeitgesteuert zu starten und zu beenden.Wir haben die Arbeit in einem Video dokumentiert.

Wer sich die Austellung noch vor Ort ansehen mag, sie läuft noch bis zum 16.04 und Eintritt ist frei.

Jahres Rückblick 2016

Hier ist unser Jahresrückblick 2016:

Themen übers Jahr:

Briefwahlen in Wiesbaden:

Im Januar endeckte ein Mitglied das es möglich war mit dem Namen und Geburtsdatum die Briefwahl für eine Person Online zu beantragen und einen vollen Datensatz aus dem Wählerverzeichnis zu erhalten, inklusive Adressdaten. Daraufhin haben wir zusammen mit dem ZDF diese Nachlässigkeit der Stadt gemeldet und als POC den Wahlschein von unserem OB veröffentlicht.

http://www.heute.de/hacker-beantragen-briefwahlunterlagen-fuer-wiesbadener-ob-ohne-dessen-wissen-41957210.html

https://www.wired.de/collection/latest/ccc-hacker-entdecken-eine-sicherheitsluecke-bei-der-wahl-wiesbaden

http://www.focus.de/regional/wiesbaden/wahlen-hacker-beantragen-wahlunterlagen-fuer-wiesbadener-ob_id_5238222.html

http://www.welt.de/regionales/hessen/article151466337/Hacker-beantragen-Wahlunterlagen-fuer-Wiesbadener-OB.html

App-Banking:

Im Februar haben wir dann noch mal auf die Gefahren von Mobilen Banking hingewiesen.Leider scheint die Gefahr den Menschen noch nicht all zu bewusst zu sein.

16.02.2016 Banking http://www.rhein-main-presse.de/vermischtes/vermischtes/die-schattenseiten-der-bequemlichkeit_16646569.htm
18.02.2016 Bargeldloses Bezahlen SWR Interview 15.02.2016 Heimathafen

http://www.swr.de/zur-sache-rheinland-pfalz/streit-ums-bargeld-zahlen-wir-bald-nicht-mehr-mit-muenzen-und-scheinen/-/id=13831244/did=16755184/nid=13831244/19nmq55/index.html

Hype-Themen:

Der Sommer war vor allem durch die Hype-Themen Darknet und Jackpotting geprägt:

15./16.08.2016 Jackpotting http://www.swr.de/landesschau-aktuell/rp/mainz/geld-der-kunden-nicht-betroffen/-/id=1662/did=17971630/nid=1662/9cso3u/index.html

 

09.09.2016 Darknet http://www.silver-tipps.de/von-illegalen-geschaeften-und-geschuetzten-bereichen-des-internets/

Rechtspopulismus, Homophobie und Hackerethik

Der September und Oktober war stark durch unsere Bündnis Arbeit für Akzeptanz und Vielfalt geprägt. Wir haben erfolgreich mit über 100 Verbänden ein Starkes zeichen gegen die sogennante  „Demo für Alle“ gesetzt und klar Position für Offenheit und Akzeptanz bezogen.

26.10.2016 Ihr seid nicht alle https://www.jungewelt.de/2016/10-27/035.php?sstr=demo%7Cf%C3%BCr%7Calle

 

https://www.cccmz.de/fortschritt-darf-sich-nicht-auf-technik-beschraenken/

Jungbrunnen

Im Dezember haben wir zusammen mit unseren Freifunkern die IT-Infrastruktur für den Stadtjugendring im Jungbrunnen gebaut. Da wir Jugendarbeit für wichtig halten wussten wir das wir das Projekt unterstützen wollen das Allen Jugendverbänden in Wiesbaden Räume zur Verfügung stellt. Natürlich haben wir die Gelegenheit genutzt um gleich noch einen weiteren Freifunkknoten aufzubauen.

33c3

Der November und Dezember standen voll im Zeichen des 33c3 auf dem wir dieses jahr gleich drei Assemblys hatten.

Ferienspiele

Auch dieses jahr haben wir wieder unseren Roboterkurs für die Ferienspiele der Stadt Wiesbaden durchgeführt. Kinder und Jugendliche konnte so einen ersten Eindruck von Robotik und Informatik bekommen.

Fnordfunk

Unsere Radiosendung auf Radio Rheinwelle läuft auch noch gewohnt unregelmäßig. http://fnordfunk.de/

Fortschritt darf sich nicht auf Technik beschränken

„Beurteile einen Hacker nach dem, was er tut, und nicht nach üblichen Kriterien wie Aussehen, Alter, Herkunft, Spezies, Geschlecht oder gesellschaftliche Stellung.“
-Hackerethik

Auch wenn wir uns vor allem mit technischen Themen beschäftigen, müssen wir bei menschenverachtenden Äußerungen den Mund aufmachen.

In unserem Umfeld befinden sich Schwule, Lesben, Transgender und queere Menschen und wir bekommen mit, dass diese Mitmenschen immernoch weit entfernt davon sind, akzeptiert zu werden und dass sie weiter unter Vorurteilen und Anfeindungen leiden.
Das ist für uns nicht hinnehmbar!
Deshalb haben wir uns sehr gefreut, als der neuen Lehrplan des Landes Hessen beschlossen wurde. Wir halten dies für einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung. Die Mobilmachung zur sogenannten „Demo für Alle“ gegen den Lehrplan hat uns somit zum Handeln gezwungen.

Die Organisationen, die zur sogenannten „Demo für Alle“ aufrufen, entlarven sich glücklicherweise selbst als Ultra-Konservative und Rechtspopulisten.

Es gibt zu unserer Freude ein sehr breites „Bündnis für Akzeptanz und Vielfalt“, das mittlerweile von mehr als 70 Verbänden und Parteien getragen wird.
Zusammen mit diesen wollen wir folgenden Aufruf teilen:

Aufruf Bündnis für Akzeptanz und Vielfalt

Weitere Informationen: www.ihr-seid-nicht-alle.de
Pressekontakt:
Christian Schuster
Chaos Computer Club Mainz/Wiesbaden
Sedanplatz 7
65183 Wiesbaden
kontakt@cccmz.de
www.cccmz.de

Download Pressemitteilung

Der Vortragssontag ist wieder da!

Wie bereits in der Vergangenheit durchgeführt, gibt es ab dem 26.06.2016 wieder einmal im Monat einen Vortragssonntag.
Mitglieder und jede_r, die/der ein interessantes Thema hat, hat hier die Gelegenheit, ihre/seine Projekte oder Themen einmal zu präsentieren. Als Gast ist jede_r herzlich willkommen; der Eintritt ist natürlich frei.
Wenn ihr ein spannendes Thema habt, könnt ihr es einfach mit einer kurzen Beschreibung über euch und euer Thema per Mail an kontakt@cccmz.de einreichen.
Die Themen müssen nicht zwangsläufig mit IT zusammenhängen, auch Vorträge über z.B. Musik sind gerne gesehen.

Los geht’s diesmal ab 16 Uhr.
Wir planen, die Veranstaltung monatlich am letzten Sonntag im Monat zu wiederholen.
Da wir uns aber noch nicht sicher sind, ob es jedesmal genug Vorträge gibt, achtet bitte auf unseren Blog. Nicht, dass ihr vor verschlossenen Türen steht.

Vorträge für den 26.06 sind:

CyberHippieTotalism
Jonathan
Bericht von der weltweit ersten Hackbase auf Lanzarote

FreeBSD Basics
Armin
BSD on the Desktop in 2016 –
esoteric nonsense or simply the most painless choice right now?

Ernährung mit Soylent
morph
Hintergründe und Alltagserfahrungen mit Nahrungsersatzprodukten wie Soylent

Die Roboter sind los und brauchen Hilfe

Auch dieses Jahr richten wir wieder in den Oster-, Sommer-, und Herbstferien unseren Roboterbau-Kurs aus. Wir veranstalten den Kurs seit 2007 in Koorperation mit dem Amt für Soziale Arbeit der Stadt Wiesbaden, seit 2009 in unseren Räumen im Sedanplatz 7.

Die Kinder bauen dabei großartige Roboter und lernen spielerisch das Programmieren. Das bedeutet nicht nur kreativen Umgang mit Technik und Verständnis für die Technologien, die uns inzwischen überall begegnen, sondern auch jede Menge Spaß.

Hier ein paar aktuelle Beispiele aus dem aktuellen Jahr:

IMG_20160404_172426 IMG_20160405_171450 IMG_20160405_171710

 

 

 

 

 

IMG_20160404_172351

 

 

 

 

 

 

 

Die Kinder können nach vorgegebenen Bauplänen oder nach eigenen Entwürfen bauen und programmieren. Einer der einfachsten Roboter ist der Line-Follower, der einer schwarzen Linie auf dem Boden folgen kann. Dies benötigt bereits ein durchdachtes Konzept, bei dem ein optischer Sensor die Helligkeit des Untergrundes erkennt und bewerten kann — und dies in die korrekte Ansteuerung der Motoren der Räder umsetzt. Weitere Roboter nutzen Schallsensoren zur Reaktion auf Geräusche, Ultraschallsensoren zur Abstandsbestimmung und Kontaktsensoren zur Reaktion auf Hindernisse. Mit diesen Sensoren und einem gut überlegten Einbau der Motoren lassen sich vielfältige Aufgaben lösen, wie beispielsweise Hindernisparcours, das Sortieren von Bällen, sehr simplen Turing-Tests und natürlich auch Roboterkämpfe.

Die Roboter werden über Laptops programmiert. Leider sind unsere Laptops inzwischen etwas in die Jahre gekommen und müssen dringend ersetzt werden:

IMG_1726[1]Auch unsere Mindstormsets benötigen wieder ein Update: Lego-Kleinteile gingen in den vergangenen neun Jahren immer wieder verloren oder kaputt.

Dazu brauchen wir 4000€; diese stellen sich wie folgt zusammen:

7 Laptops à 500€: 3500€

diverse Kleinteile für die Roboterbaukästen: 500€

Dafür gibt es hier unsere Spendenkampagne